Ein Instmann war in Ostpreußen ein landwirtschaftlicher Arbeiter mit festem Arbeitsvertrag, der bei…

Shared note

Ein Instmann war in Ostpreußen ein landwirtschaftlicher Arbeiter mit festem Arbeitsvertrag, der bei einem größeren Bauern oder einem Gut arbeitete. Die Mitarbeit seiner Frau, wurde bei Bedarf vorausgesetzt und war vor allem bei der Frühjahrs bestellung und in der Ernte, weniger im Winter, gefragt.

Er wohnte mit seiner Familie mietfrei in den sogenannten "Insthäusern". Der Vertrag im Gut lief über 1 Jahr, wurde aber sehr oft über Jahre und Jahrzehnte eingehalten. Ein öfterer Wechsel der Arbeitsstelle war eher gering. Er stellte oft einen "S charwerker" (entweder einen erwachsenen Sohn oder einen Fremden), den er beköstigte und dem er einen Lohn zahlte.

Der Lohn des Instmanns bestand aus dem 1.) Geldlohn 2.) Naturallohn und 3.) dem Ertrag aus der eigenen Benutzung und weiteren Verarbeitung der erhaltenen Naturalien.

Als Geldlohn erhielt der Instmann zwischen 70 und 120 Mark jährlich. Seine Frau für die geleisteten Tage, (ca.0,50 Mark/Tag im Sommer und 0,40 Mark/Tag im Winter, oft war auch nur ein Betrag von 0,30 Mark/Tag vereinbart, dann bei höheren Nuturall eistungen.) zwischen 50 und 100 Mark. Für den Scharwerker erhielt er zwischen 50 und 90 Mark.

Als Landnutzung wurden ihm gewährt:

etwa 60 bis 120 Quadratruthen (180 Quadratruthen = 1 preuß. Morgen = 0,2553ha) Kartoffelland
etwa 60 Quadratruthen Leinland, für Flachsanbau und
etwa 10 bis 30 Quadratruthen Gartenland für den Gemüseanbau.

Dieses Land, (außer dem Gartenland) wurde vom Arbeitgeber gedüngt und beackert (Bei höherem Geldlohn war die Landnutzung im unteren Bereich). Dem Instmann gehörten eigentümlich eine Kuh, die mit der Herde des Arbeitgebers gefüttert wurde, außerdem hielt er 1 bis 3 Schweine, 1 bis 2 Schafe, einige Hühner oder sonstiges Geflügel, das ihm auch gehörte. Der Drescheranteil betrug etwa 1000 kg Roggen, 700 kg Hafer, 250 kg Weizen, dazu ca. 450 kg Roggen als festes Deputat.

Quelle: "Vierundzwanzig ostpreußische Arbeiter und Arbeiterfamilien" von Dr. Oskar Mulert, Verlag von Gustav Fischer in Jena, Jahr 1908

Last change May 18, 201222:05:40

Given names Surname Sosa Birth Place Death Age Place Last change
Johann Julius Patzke
July 2, 1836
185 Fidlin, Landkreis Karthaus, Westpreußen, Deutschland
9 June 7, 1883
138 46 Gr. Bölkau, Landkreis Danziger Höhe, Westpreußen, Deutschland
Sunday, February 3, 2019 9:57 PM
Gottfried Schulz
estimated 1831
190 5 before 1941 Tuesday, December 25, 2018 9:51 AM
Christian Granke
1813
208 1 before 1871
150 58 Monday, January 16, 2017 8:12 AM
Johann Granke
estimated 1811
210 6 before 1921 Monday, January 16, 2017 8:12 AM
Given names Surname Age Given names Surname Age Marriage Place Last change
Media objects
Media Title Individuals Families Sources Last change
Sources
Title Abbreviation Author Publication Individuals Families Media objects Shared notes Last change